Neuigkeiten aus Japan
Juli 2020

Liebe Leserinnen und Leser, willkommen zum neuen Japan-Newsletter!

 

In Deutschland und weiten Teilen Europas bemĂŒht man sich um eine Öffnung und Erleichterung des Reiseverkehrs – mit allen gebotenen Vorsichtsmaßnahmen. Das ist ein gutes Zeichen, und wir hoffen, dass es von nun an wieder aufwĂ€rts geht, mit dem öffentlichen Leben, und mit den Entdeckungen und Erlebnissen, die nur auf einer Reise möglich sind.

 

Ganz so weit ist man in Japan noch nicht. Hier gibt es einen Drei-Punkte-Plan, der eine Aufhebung der öffentlichen BeschrĂ€nkungen vorsieht, die Ankurbelung des Inlandstourismus, und eine Öffnung der Grenzen fĂŒr internationale Besucher. Der dritte Punkt steht leider noch aus – hier möchte die japanische Regierung noch ein wenig warten.

 

DafĂŒr haben wir hier wieder Neuigkeiten und virtuelle Erlebnisse fĂŒr Japan fĂŒr Sie zusammengetragen, und hoffen, wir halten damit Ihr Interesse und Ihre Reiseleidenschaft im Allgemeinen und fĂŒr Japan im Besonderen wach!


 

Viele Spaß beim Lesen unseres Newsletters!

 

Euer JNTO-Team

Updates zur Einreise und Flugverbindungen:

VerlĂ€ngerung der Einreisesperre fĂŒr Japan:

Die Japanische Regierung hat die Einreisesperre fĂŒr nicht-japanische Besucher und Reisende und entsprechende QuarantĂ€ne-Maßnahmen wie erwartet nochmals verlĂ€ngert – vorlĂ€ufig gelten sie bis zum 31. Juli 2020. Damit ist eine Reise nach Japan fĂŒr deutsche Besucher also weiterhin nicht möglich.

 

Doch ist Japan auf der Liste der LĂ€nder, die das Robert-Koch-Institut fĂŒr unbedenklich hĂ€lt. Und seitens der EU ist Bewegung in die ReisebeschrĂ€nkungen fĂŒr BĂŒrger von ausgewĂ€hlten Drittstaaten gekommen. Deutschland gewĂ€hrt Menschen aus elf Staaten außerhalb der EuropĂ€ischen Union die unbeschrĂ€nkte Einreise. FĂŒr Japan, SĂŒdkorea und China gelten die Lockerungen unter Vorbehalt, wenn diese LĂ€nder auch Deutschen wieder die Einreise erlauben. Die Erleichterungen traten bereits am 2. Juli in Kraft - damit orientiert sich die Bundesregierung weitgehend an einem entsprechenden Beschluss der EU. Die Liste soll alle zwei Wochen ĂŒberarbeitet werden.

 

Sobald wir Neuigkeiten zur Einreise nach Japan haben, werden wir diese ebenfalls auf unserer Seite und den sozialen Netzwerken posten, und natĂŒrlich auch im Newsletter.
JNTO aktualisiert weiterhin tĂ€glich die verfĂŒgbaren Informationen auf der internationale Website: Coronavirus (COVID-19) advisory information

 

 

Flugverbindungen:

Lufthansa bedient Tokyo Haneda im Juli nun fĂŒnfmal pro Woche ab Frankfurt. Doch fĂŒr den Juli gibt es noch keinen erweiterten Flugplan fĂŒr FlĂŒge von MĂŒnchen nach Tokyo Haneda oder Osaka.

ANA All Nippon Airways hat die drei wöchentlichen FlĂŒge von Frankfurt nach Tokio/Haneda seit dem 1. Juni auf nun fĂŒnf Verbindungen pro Woche aufgestockt. Der Abendflug zwischen Frankfurt und Tokio, der Flug von DĂŒsseldorf nach Tokio/Narita und die Flugverbindungen ab BrĂŒssel und Paris bleiben weiterhin ausgesetzt.

Japan Airlines nimmt die FlĂŒge von Frankfurt nach Tokyo wieder auf. Bisher war seit EinfĂŒhrungen der Corona-ReisebeschrĂ€nkungen als einzige europĂ€ische Destination London weiterhin im Flugplan. Seit dem 1. Juli fliegt Japan Airlines wieder von Frankfurt, und zwar zweimal die Woche, am Mittwoch und am Samstag nach Tokyo Narita International Airport.

Finnair hat seine JapanflĂŒge seit dem 1. Juli wieder mit Zubringern von sechs deutschen FlughĂ€fen aufgenommen – und zwar nach Tokyo. 

JNTO Travel Later Video und die ARTE Dokumentation „Japan – Land der fĂŒnf Elemente“

Viele Menschen, die in diesem Jahr eine Japan-Reise geplant hatten, mussten ihre PlĂ€ne verschieben. Damit sie nicht ganz auf EindrĂŒcke aus Japan verzichten mĂŒssen, hat JNTO ein Travel Later Video produziert, das ihr hier sehen könnt – und auch ARTE hat eine großartige Doku im Angebot.


Das JNTO-Video steht unter dem Motto „Hoffnung weist den Weg“ - hinter den Wolken verbirgt sich das Licht. Lassen Sie sich in diesen verrĂŒckten Zeiten inspirieren, trĂ€umen Sie weiter von Reisen und Erfahrungen, die Sie noch machen werden. Es wird eine Zeit geben, in der wir alle wieder auf Entdeckungstouren gehen können. Denken Sie daran, Japan ist weiterhin da fĂŒr Ihr Abenteuer.

 

Das Video und mehr Tipps zum TrĂ€umen von Japan auf unserer Seite „Beyond the Clouds, there’s always light“.

 

Und wem das noch nicht reicht, der findet in der ARTE Mediathek die Dokumentation „Japan – Land der fĂŒnf Elemente“, der dort noch bis Anfang Oktober abrufbar ist. So hat man Japan wohl noch nie gesehen. Atemberaubende Flugaufnahmen zeigen die verschiedenen Landschaften des Archipels im Spiel der Elemente. Vom schneereichen Norden bis in den subtropischen SĂŒden sĂ€umen aktive Vulkane die Inselkette. "Japan – Land der fĂŒnf Elemente" lĂ€dt dazu ein, in die Lebenswelt der Japaner einzutauchen und faszinierende Traditionen wie auch das moderne Gesicht Japans zu entdecken. Japans Bewohner haben es seit jeher verstanden, sich in bemerkenswerter Weise an die natĂŒrlichen Gegebenheiten anzupassen. StĂ€ndig sind sie Risiken wie der Gefahr von VulkanausbrĂŒchen, Erdbeben und Tsunamis ausgesetzt, manchmal mit zerstörerischen Auswirkungen. Dennoch weist das Land eine stĂ€dtische Besiedlung auf, die weltweit ohnegleichen ist.

 

Jetzt in der ARTE-Mediathek ansehen.

Hoshinoya Resort Okinawa seit dem 1. Juli 2020 eröffnet

Die japanische Luxus-Hotelkette Hoshino Resorts hat am 1. Juli 2020 ein neues Haus auf Okinawa eröffnet. Es handelt sich um das achte Hotel der Kette in Japan, und das zweite in der PrĂ€fektur Okinawa. Das neue FĂŒnf-Sterne-Anwesen befindet sich nahe der Töpferstadt Yomitan auf der Hauptinsel Okinawa nördlich der Inselhauptstadt Naha. Direkt in Yomitan steht die Festung Zakimi-jo. Ebenfalls im Ort befindet sich das bekannte Töpferdorf, sowie das Freilichtmuseum Ryukyu-Mura.

 

Gusuku heißen die geschwungenen, trutzigen Mauern aus Korallenstein, die das Hoshinoya Resort umgeben – eine Reminiszenz an das alte Königreich Ryukyu. Alle 100 Zimmer, angelegt in zweistöckigen GebĂ€uden, die sich in einem ĂŒppigen Garten am Strand entlang ziehen, bieten einen Blick auf das Meer. Der Strand in der NĂ€he des Resorts ist unberĂŒhrt und naturbelassen, was auf Okinawa selten ist. Das Hoshinoya Okinawa wurde so angelegt, dass dieser unberĂŒhrte Strand geschĂŒtzt, und trotzdem fĂŒr die GĂ€ste zugĂ€nglich ist.

 

Neben dem Stranderlebnis und dem Dorf Yomitan bietet das Hoshinoya seinen GĂ€sten aber noch weitere einzigartige EindrĂŒcke. Zum Beispiel können Sie zu Pferd einen Morgenausritt am Strand entlang machen, oder sich in der alten Kampfkunst Karate unterweisen lassen.

 

Weitere Informationen und Buchung auf der Seite von Hoshinoya.

TeamLab: schöne neue digitale Welten in Tokyo und Fukuoka

Das internationale KĂŒnstlerkollektiv teamLab, bekannt fĂŒr seine außergewöhnlichen Lichtinstallationen, ist mit neuen Kunstwerken in Japan unterwegs – diesmal in Fukuoka, aber auch in Tokyo gibt es eine neue Installation. 

 

Ab dem 16. Juli zeigt teamLab sein neues Kunstwerk „Universe of Water Particles Falling from the Sky“ vor dem TeamLab Planets auf der Insel Toyosu in der Bucht von Tokyo. Dabei handelt es sich um einen digitalen Wasserfall, der einen Monolithen herabzustĂŒrzen scheint. Das Kunstwerk verĂ€ndert sich, typisch fĂŒr die Arbeiten von TeamLab, je nach Perspektive des Betrachters und je nach dem, wie weit er sich vom Kunstwerk entfernt befindet. Ein Ticket braucht man nicht, um es zu sehen – wahrscheinlich bis Ende 2022.

 

In Fukuoka eröffnet am 21. Juli der neue VergnĂŒgungspark Boss E Zo unweit des Fukuoka Dome, und mit ihm eine neue Ausstellung von TeamLab mit insgesamt zehn Lichtinstallationen, von denen sieben ganz neu sind. Die neue Dauerausstellung ist in zwei Hauptbereiche aufgeteilt: der „Catching and Collecting Forest“ und der „Athletics Forest“.

 

 

Der Erstere beherbergt einen digitalen Dschungel, den zahlreiche Tiere entlang der WĂ€nde durchstreifen. Mit der kostenlosen App „Catching and Collecting Forest“ können Besucher die Tiere fangen – sie verschwinden dann von der Wand. Wenn man sich das Tier auf dem Smartphone angeschaut hat, kann man es wieder in den Wald entlassen.

 

Die neun Exponate im ‚Athletics Forest‘ erschließen sich in der körperlichen Interaktion (das kennt man schon vom Digital Art Museum). In einem der RĂ€ume, im „Rapidly Rotating Bouncing Sphere Caterpillar House“, trifft der Besucher auf bunte Kugeln, die sich schnell zu drehen scheinen. Wenn man sich nĂ€hert, halten die Kugeln in ihrer Bewegung inne, und der Besucher kann passieren. „Soft Terrain and Granular Topography“ ist ein Raum mit welligem, federnden Boden, der bei jedem Schritt farbenfrohe Muster aufleuchten lĂ€sst. „Typhoon Balls and Weightless Forest of Resonating Life – 9 Blurred Colors and 3 Base Colors“ ist voller illuminierter Ballons, die bei BerĂŒhrung ihre Farbe Ă€ndern und einen Ton erklingen lassen.

 

teamLab Forrest wird am 21. Juli eröffnet, Tickets sind bereits seit dem 1. Juli erhĂ€ltlich. Der Eintritt kostet 2.200 Yen (800 Yen fĂŒr SchĂŒler).

Mehr dazu auf der Website von teamLab.
NatĂŒrlich sind wir auch weiter mit allen Neuigkeiten fĂŒr euch da. Besucht unsere Website und unsere Social-Media-KanĂ€le:
E-Mail im Browser anzeigen
Sie erhalten diese E-Mail aufgrund Ihrer Beziehung mit Japanische Fremdenverkehrszentrale (JNTO). Bitte bestÀtigen Sie Ihr Interesse, weiterhin E-Mails von uns zu erhalten. Wenn Sie keine E-Mails mehr erhalten möchten, können Sie diese hier abbestellen.
This message was sent from msend_fra@jnto.go.jp to msend_fra@jnto.go.jp
Für Anfragen zu Inhalt und Japanreisen im allgemeinen nutzen Sie bitte unsere allgemeine E-Mail-Adresse fra@jnto.go.jp.

Kaiserstr. 11, Frankfurt am Main, Hessen 60311, Germany


Update Profile/Email Address | Forward Email | Report Abuse