und Japan Podcast mit JNTO 👂🎧 und neues zum Ghibli Freizeitpark 🎢 bei Nagoya
April 2021

Liebe Leserinnen und Leser, wir freuen uns, dass Sie die neue Ausgabe unseres Japan-Newsletter lesen!

 

Die Erklärung der japanischen Regierung, die Olympischen Spiele in Tokyo ohne ausländische Zuschauer vor Ort abhalten zu wollen, ist fĂĽr viele eine groĂźe Enttäuschung. Viele Veranstalter und ReisebĂĽros mĂĽssen sich nun um eine RĂĽckabwicklung von gebuchten Reise-Paketen und Tickets kĂĽmmern, und viele Reisewillige haben das Nachsehen, und können Olympia nicht live erleben. 
 
Das sind wirklich keine erfreulichen Nachrichten, doch sahen in Tokyo die Verantwortlichen darin die einzige Chance, die Olympischen Spiele in Tokyo noch zu retten. Japan kämpft selbst noch mit der Pandemie, die Impfkampagne ist erst im Februar angelaufen, und gerade scheint sich eine vierte Welle in Japan anzukĂĽndigen, wenn auch auf, im Vergleich zu Europa, sehr niedrigen Niveau. 
 
Das bedeutet, dass es im Moment keine Veränderungen bei den Einreisebedingungen fĂĽr Japan gibt, auch wenn der Notstand fĂĽr alle Präfekturen derzeit aufgehoben ist. Derzeit sind alle BemĂĽhungen darauf gerichtet, fĂĽr die Sportler, Trainer und Medienvertreter eine sichere „Reise-Bubble“ zu schaffen. Wir halten Sie auf dem Laufenden! 
 
Da Reisen derzeit weiterhin nicht möglich sind, haben wir von JNTO eine Reihe von Podcast-Folgen aufgenommen, bei denen viele Leute zu Wort kommen, die sich in Japan auskennen, ob Geschäftskultur, japanische Küche, Regionen wie Shizuoka oder Setouchi oder wie man Japan am besten bereist. Mehr dazu im Newsletter!
 
 Viel SpaĂź beim Lesen!
 
Ganz herzlich, 
Ihr JNTO-Team

Updates zur Einreise und Flugverbindungen:

Einreise von ausländischen Besucherinnen und Besucher weiterhin ausgesetzt
 
Der Ende Dezember verhängte Einreisestopp nach Japan dauert weiter an. Zwar bessert sich die Situation in Japan, der Notstand wurde in allen Präfekturen beendet. Doch steigen die Fallzahlen inzwischen wieder. 
 
Vom Einreisestopp, und der Aussetzung der Visa, sind vor allem Expats und Studenten betroffen, nicht jedoch Ausländer mit festem Wohnsitz in Japan. Diese mĂĽssen sich aber nun bei Wiedereinreise nach Japan in Quarantäne begeben. Auch die Einreise von BĂĽrgerinnen und BĂĽrgern aus 11 Ländern in Asien und im pazifischen Raum (Australien, Brunei, China, Hong Kong, Macau, Neuseeland, SĂĽdkorea, Singapur, Taiwan, Thailand und Vietnam), mit denen Japan Abkommen zur kurzfristigen Einreise vereinbart hatte, bleibt weiterhin ausgesetzt. Diese MaĂźnahmen sollen dazu dienen, die Olympischen Sommerspiele in Tokyo zu sichern.  
 
Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des japanischen Auswärtigen Amts.

Flugverbindungen 
 
Lufthansa hat die Zahl der Flugverbindungen bislang nicht erweitert. Vorerst fliegt Lufthansa Tokyo Haneda weiterhin dreimal pro Woche ab Frankfurt an.
 
ANA All Nippon Airways fliegt weiterhin täglich von Frankfurt nach Tokyo/Haneda. Der Abendflug zwischen Frankfurt und Tokyo, die FlĂĽge von DĂĽsseldorf und MĂĽnchen nach Tokyo bleiben weiterhin ausgesetzt. 
 
Japan Airlines bietet weiterhin drei AbflĂĽge pro Woche von Frankfurt nach Tokyo Narita.  
 
Finnair hat nach wie vor drei Verbindungen pro Woche von Helsinki nach Tokyo Narita, und weitere Verbindungen im Codeshare mit Japan Airlines, alle mit Zubringern von Deutschland.   

Olympische und Paralympische Spiele Tokyo 2020 ohne ausländische Fans

 

Stadion in Tokyo
Die Sommerspiele in Tokyo finden wegen der Corona-Pandemie ohne ausländische Fans statt, so haben es die japanischen Organisatoren am 20. März entschieden. Man habe Angst vor einer weiteren Verbreitung des Coronavirus. Ticketkäufer aus dem Ausland sollen eine Kosten-Erstattung erhalten und in Kürze über das Rückerstattungsprozedere informiert werden. Bislang seien rund eine Million Tickets an Fans aus dem Ausland verkauft worden. 4,5 Millionen Eintrittskarten gingen an japanische Käufer.
 
Nach der Verschiebung der Spiele im vergangenen Jahr veröffentlichte das japanische Koordinierungstreffen für COVID-19-Gegenmaßnahmen bei den Olympischen und Paralympischen Spielen Tokio 2020 im Dezember 2020 folgendes Zwischenfazit: „Die Entscheidung, ob Zuschauer aus Übersee zugelassen werden, wird bis zum Frühjahr 2021 unter Berücksichtigung der COVID-19-Situation in Japan und Übersee, der zu diesem Zeitpunkt geltenden Einwanderungsbestimmungen und etwaiger geltender Beschränkungen für die Teilnahme an Sportveranstaltungen getroffen.“ Die Olympia-Macher bemühen sich nun, mit strengen Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie Vertrauen für die Austragung von Olympia und den Paralympics zu gewinnen.
 
Tokyo 2020 Präsidentin, Frau Seiko Hashimoto, sagte dazu: „In vielerlei Hinsicht werden die Olympischen Spiele von Tokyo 2020 anders sein als alle vorherigen Spiele. Doch ihr Wesenskern bleibt erhalten, da die Athleten ihr Bestes geben und die Welt mit ihren Leistungen inspirieren. Wir arbeiten derzeit an konkreten Plänen, um die Spiele mit der Welt aus der Ferne zu teilen und Menschen auf eine Weise zusammenzubringen, die unserer heutigen Zeit entspricht. Auch wenn Sie diesen Sommer nicht nach Japan kommen können, hoffen wir sehr, dass Sie die Tokyo 2020 weiterhin unterstĂĽtzen.“ 
 
Alle verfĂĽgbaren Informationen dazu auf der Seite der Olympischen Spiele.

Neue Japan Podcast-Serie

 
Hin & Weg Podcast
Die Vielseitigkeit Japans vorzustellen, das ist das Ziel der neuen 6-teiligen Podcast Serie „Konichiwa Japan – der Japan Podcast mit Sven Meyer und Andy Janz“. In einem hybriden Talk-Reportage-Format sprechen die Macher hinter dem führenden Touristikbranchen-Podcast „Hin & Weg“ in gewohnt lockerem Stil mit Japan Experten und Vertretern der einzelnen Regionen. „Wir hatten eine tolle Zeit bei der Produktion dieser Serie und haben uns in ein Land welches wir schon ein bisschen kannten erneut schockverliebt“, sagt Sven Meyer über das Projekt. Auch Andy Janz ist begeistert: „Wir hatten tolle Gäste dabei, die uns allesamt enormes Kopfkino bereitet und uns sehr große Lust aufs Reisen nach Japan gemacht haben.“
 
Unter anderem dabei sind die Japanische Kulinarik-Botschafterin Kaoru Iriyama und der Journalist und Podcaster Jochen Schliemann (Reisen Reisen – der Podcast). In 6 spannenden Folgen wird neben Tokyo die Region Shizuoka um den Mount Fuji besucht, aber auch Geheimtipps wie das Seto-Binnenmeer und die lebendige und dynamische Metropole Hiroshima. Obendrein handelt eine Folge vom Wandern in den Japanischen Alpen und es gibt nĂĽtzliche Tipps zum Thema Geschäftsreisen nach Japan. Essen und Trinken ziehen sich dabei immer wie ein roter Leitfaden durch die einzelnen Folgen. Ins Leben gerufen und in Auftrag gegeben wurde die Serie von der Japanischen Fremdenverkehrszentrale. 
 
Die erste Folge „Hallo Japan“, in der es um Vorbereitungstipps für die Japanreise geht, ist am 25.03.2021 auf allen gängigen Podcast Plattformen erschienen, wie auch auf den Web- und Social Media-Seiten der Japanischen Fremdenverkehrszentrale in Deutschland.
 

W Hotels Worldwide eröffnen erstes Hotel in Osaka am 16. März

 
W Hotel Osaka
W Hotels Worldwide haben am 16. März 2021 das erste W Hotel in Japan eröffnet. Das W Osaka feiert sein Debüt auf dem Midosuji Boulevard im Herzen der Stadt, in Laufweite der berühmten Flaniermeile Dotonbori und des Osaka Castle. Das W Osaka beeindruckt mit einer schwarzen Monolith-Fassade, die vom weltberühmten Architekten Tadao Ando (der aus Osaka stammt) entworfen wurde. Das Designkonzept des Hotels zeigt sich in einem minimalistischen Äußeren, das farbenfrohe Innenräume verbirgt, eine Anspielung auf die Edo-Zeit, als es nicht zulässig war, seinen Reichtum nach außen zur Schau zu stellen. Die Design-Erzählung betont den Kontrast zwischen japanischem Minimalismus und dem pulsierenden städtischen Leben, das nachts von Osakas hellen Neonlichtern beschienen wird.
 
Die hellen Räume, klaren Linien und kräftigen Farbschemata sind von eben diesen Neonlichtern inspiriert und werden in den 337 Zimmern und Suiten des Hotels aufgenommen. Die raumhohen Fenster bieten einen Blick auf die Skyline, während die geräumigen Badezimmer mit Regenduschen zum entspannten RĂĽckzug einladen. 
Die zwei Bars und vier Restaurants des W Osaka bieten ihren Gästen ein Gourmet-Erlebnis - globale Aromen verschmelzen mit der legendären japanischen Küche unter der kreativen Führung von Chefkoch Yusuke Takada, einem der Spitzenköche, der weit oben auf der Rangliste der "50 besten Restaurants Asiens" steht. Der LIVING ROOM des W Osaka wird zur Bühne für Stand-up-Comedians und DJs, zur Freude der Gäste, die sich der Darbietungen bei einer Auswahl an farbenfrohen Cocktails sowie W Osakas eigenem Champagner erfreuen dürfen.
 
Weitere Informationen und Buchungsmöglichkeiten unter auf der Seite des W Osaka

Neue Japan Sehenswürdigkeiten - Ghibli Park Eröffnung bis 2022

 
Nagoya
Schon seit dem Jahr 2018 existieren Pläne des bekannten Animationsstudio Ghibli für einen eigenen Themenpark, der deutlich größer sein sollte, als das schon vorhandene Ghibli Museum in Mitaka bei Tokyo. Seitdem warten Fans gespannt auf Neuigkeiten zur Eröffnung, die für 2022 geplant ist. Der Bau schreitet seitdem auf dem ehemaligen EXPO Park Gelände in Nagakute City bei Nagoya in der Aichi Präfektur voran. Die Präfektur teilte jetzt mit, dass der Bau einer riesigen Nachbildung des „bewegten Schlosses“ aus dem gleichnamigen Ghibli Film „Das wandelnde Schloss“ (auch bekannt als „Howl's Moving Castle“) in diesem Jahr beginnen wird und stellte zum ersten Mal entsprechende Entwürfe der Öffentlichkeit vor.
 
Das 16m hohe Schloss mit beweglichen Kanonenrohren soll das Kernstück im „Hexental“ des neuen Parks werden, das thematisch ganz von den Anime-Klassikern „Das wandelnde Schloss“ und „Kikis kleiner Lieferservice“ inspiriert ist. Der Bereich wird mit Gärten, Restaurants und verschiedenen Spielplätzen aufwarten. Nach derzeitigen Plänen soll der Ghibli Themenpark im Herbst 2022 mit den ersten Bereichen eröffnen. Dazu gehören der „Jugend Hügel“ (Seishun no Oka) mit Attraktionen, die auf den Filmen „Das Königreich der Katzen“ und „Stimme des Herzens – Whisper of the Heart“ basieren. Außerdem das „Ghibli Warehouse“ (Ghibli no Daisoko) mit einer Videoausstellung und einem Cafe, und der Bereich „Dondoko-Wald“ (Dondokomori), der ganz dem weltweit beliebten, knuddeligen Waldgeist Totoro und seinen Freunden aus dem Anime „Mein Nachbar Totoro“ gewidmet sein wird.
2023 kommen dann zwei weitere Bereiche hinzu, das „Hexental“ und das Walddorf „Mononoke no Sato“, das dem Dorf Tatara aus dem Film „Prinzessin  Mononoke“ nachempfundenen sein wird. Insgesamt wird der Park damit eine Fläche von mehr als sieben Hektar umfassen.
 
Mehr zu Freizeitparks in Japan auf unserer Seite: Freizeitparks in Japan
 
Bild bereitgestellt von Nagoya City
Kostenlose Reiseunterlagen und Stadtpläne, Material für Kundenabende und Poster jederzeit direkt unter +49(69)20353 oder über das Kontaktformular anfordern.
Natürlich sind wir auch weiter mit allen Neuigkeiten für euch da. Besucht unsere Website und unsere Social-Media-Kanäle:
E-Mail im Browser anzeigen
Sie erhalten diese E-Mail aufgrund Ihrer Beziehung mit Japanische Fremdenverkehrszentrale (JNTO). Bitte bestätigen Sie Ihr Interesse, weiterhin E-Mails von uns zu erhalten. Wenn Sie keine E-Mails mehr erhalten möchten, können Sie diese hier abbestellen.
This message was sent from msend_fra@jnto.go.jp to msend_fra@jnto.go.jp
Für Anfragen zu Inhalt und Japanreisen im allgemeinen nutzen Sie bitte unsere allgemeine E-Mail-Adresse fra@jnto.go.jp.

Kaiserstr. 11, Frankfurt am Main, Hessen 60311, Germany


Update Profile/Email Address | Forward Email | Report Abuse