und das Corona-Einreise Update fĂĽr Japanđź—ľ
Mai 2021

Liebe Leserinnen und Leser, wir freuen uns, dass Sie die neue Ausgabe unseres Japan-Newsletter lesen!

 

Der Frühling ist da, der Wonnemonat Mai steht vor der Tür, und es schleicht sich gefühlt wieder ein wenig Lebensfreude ins Homeoffice. Überall Blüten in den Parks auch bei uns, die vielleicht ein wenig kompensieren, dass kein Tourist in diesem Jahr die Kirschblüte in Japan gesehen hat. Ein paar schöne Videos zur Kirschblüte in Japan gibt es natürlich auf Youtube - hier unser Favorit.
 
Japan ist mitten drin in der vierten Welle, und für eine Reihe von Präfekturen wurde wieder der Notstand ausgerufen. Im Moment bewegt sich nichts, und offizielle Nachrichten und Bekanntmachungen können wir leider auch nicht vermelden. Dankenswerterweise hat sich Jan Knüsel von Asienspiegel, mit dem wir in diesem Jahr zusammenarbeiten, ein paar Gedanken gemacht aufgrund seiner Recherchen in den japanischen Medien, die er hier zusammengefasst hat
 
Wir haben Ihnen in dieser Ausgabe unseres Newsletters wieder ein paar neue virtuelle Vorschläge zusammengestellt, wie sie Japan erleben können. Ach, und die vorletzte und letzte Folge unseres Podcasts sind erschienen, einmal zum Thema Wandern und Reisen in Japan, und  was man als Geschäftsreisender in Japan wissen sollte – hören Sie gerne mal rein: Japan Podcast

 Viel SpaĂź beim Lesen!
 
Ganz herzlich, 
Ihr JNTO-Team

Updates zur Einreise und Flugverbindungen:

Einreise von ausländischen Besucherinnen und Besucher weiterhin ausgesetzt
 
Der Ende Dezember verhängte Einreisestopp nach Japan dauert weiter an. Leider steigen die Fallzahlen in Japan wieder, und es wurde erneut der Notstand über vier Präfekturen verhängt, in sechs weiteren gilt der Quasi-Notstand. Auch dazu hat Jan Knüsel in Asienspiegel eine gute Zusammenfassung.
 
Da wir auch immer wieder entsprechende Hinweise von Fluggesellschaften bekommen, hier noch einmal der dringende Hinweis: wer unter den bestehenden strengen Bestimmungen einreisen darf, sollte sich unbedingt bei der Japanischen Botschaft oder den Japanischen Generalkonsulaten erkundigen, in welcher Form der PCR-Test vorgelegt werden muss. Immer wieder mĂĽssen Fluggesellschaften Passagiere abweisen, weil das Zertifikat nicht den Bestimmungen entspricht. Das japanische Gesundheitsministerium (Ministry of Health Labor & Welfare (MHLW) schreibt das folgende Test-Formular vor (deutsche Besche inigung der Testung auf COVID 19): hier zum Testformular
 
Weitere Informationen finden Sie unter hier auf der Seite des japanischen Gesundheitsministeriums

Flugverbindungen 
 
Lufthansa hat die Zahl der Flugverbindungen bislang nicht erweitert. Vorerst fliegt Lufthansa Tokyo Haneda weiterhin dreimal pro Woche ab Frankfurt an.
 
ANA All Nippon Airways fliegt weiterhin täglich von Frankfurt nach Tokyo/Haneda. Der Abendflug zwischen Frankfurt und Tokyo, die FlĂĽge von DĂĽsseldorf und MĂĽnchen nach Tokyo bleiben weiterhin ausgesetzt. 
 
Japan Airlines bietet weiterhin drei AbflĂĽge pro Woche von Frankfurt nach Tokyo Narita.  
 
Finnair hat nach wie vor drei Verbindungen pro Woche von Helsinki nach Tokyo Narita, und weitere Verbindungen im Codeshare mit Japan Airlines, alle mit Zubringern von Deutschland.   

Nippon Connection Filmfestival 1.-6. Juni 2021!

 

Stadion in Tokyo
Nippon Connection war in diesem Jahr als Hybrid-Veranstaltung vom 1. bis 6. Juni 2021 geplant, muss aber aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation nun doch in rein virtueller Form stattfinden. Das weltgrößte Festival für japanisches Kino präsentiert an sechs Tagen über 100 aktuelle japanische Kurz- und Langfilme, die online als Video-on-Demand verfügbar sein werden. Zusätzlich nehmen zahlreiche Filmemacher*innen live aus Japan an Online-Gesprächen und -Interviews teil. Digitale Workshops, Vorträge, Performances und Konzerte ergänzen das Programm.
 
Viele der Filme feiern ihre Deutschland- oder Europapremiere beim Nippon Connection. Filmfestival. Schwerpunkt des diesjährigen Festivals ist das Thema Family Matters – Die japanische Familie zwischen Tradition und Moderne, gefördert vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain. Neben dem Filmprogramm laden Workshops, Vorträge, Konzerte und Performances ein, die Faszination japanischer Kultur zu entdecken. Mitmachen und ausprobieren heiĂźt es bei Online-Kochkursen und Whiskey- und Sake-Verkostungen, Mangazeichen-Workshops, einem Japanischkurs mit Filmausschnitten und vielem mehr. 
 
Auch die Kultveranstaltung Nippon Heimkino findet dieses Jahr wieder online statt: Underground-Regisseur Jörg Buttgereit und Filmwissenschaftler Marcus Stiglegger kommentieren vom heimischen Sofa aus live eine Perle des japanischen Trash-Kinos. Auf dem Nippon Online Market präsentieren außerdem verschiedene Anbieter Kunsthandwerk, japanische Köstlichkeiten und weitere ausgewählte Produkte rund um Japan.
 
Und auch die Japanische Fremdenverkehrszentrale ist wieder mit einem Gewinnspiel und einem spannenden Vortrag dabei! Diesmal wird es um Kyushu und Okinawa gehen. Sobald der Termin feststeht informieren wir euch ĂĽber unsere Newsseite und unsere Social Networks.
 
Das komplette Programm ist voraussichtlich ab Mitte Mai 2021 auf der Festivalhomepage NipponConnection.com verfĂĽgbar.

Neue Landing Page Shikoku

 
Schloss Matsuyama
Wie die regelmäßigen Nutzer*innen unserer Website sicher schon mitbekommen haben erstellt JNTO Frankfurt für die einzelnen Regionen Japans eigene Landingpages. Es lohnt sich also, immer mal wieder nach neuen Inhalten zu schauen!
 
Nach Tokyo oder Tohoku hat nun als neuestes Ziel Japans kleinste Hauptinsel Shikoku eine eigene Landingpage erhalten, unter der alle Themen zur Region gesammelt werden. Shikoku ist bisher noch nicht weit oben auf der Wunschliste von deutschen Japan-Besuchern angekommen, zu Unrecht, wie wir finden. Ja, Shikoku ist noch nicht so erschlossen wie andere Landesteile. Aber fĂĽr Reiselustige gibt es hier eine Menge zu entdecken. 
 
Am bekanntesten ist sicher der berühmte spirituelle Pilgerweg der 88 Tempel, der in 1150 km über die gesamte Insel und durch ihre vier Präfekturen führt. Aber wussten Sie, dass sich an der Ostküste Shikokus mit Kaifu Point einer der besten und auch international bekannten Surfer-Hotspots Japans befindet? Oder Nagaro Village, bekannt als das Tal der Puppen, in dem Ayano Tsukimi, die hier schon von Kindesbeinen an lebt und ihren verstorbenen oder weggezogenen Nachbarinnen und Nachbarn mit handgefertigten, lebensgroßen Puppen Denkmäler setzt? Oder dass sich hier mit Dogo Onsen, das auch schon eine wichtige Rolle in einem berühmten japanischen Anime-Film spielte, das älteste Thermalbad Japans befindet?
 
Sie sehen, es gibt viele gute GrĂĽnde Shikoku zu besuchen. Wir haben Ihnen hier einmal etwas zusammengestellt (und erweitern die Inhalte ständig): Shikoku Landing Page 

Große Yayoi Kusama-Retrospektive hat am 23. April im Gropius Bau in Berlin eröffnet

Yayoi Kusama-Retrospektive
Yayoi Kusama zählt zu den bedeutendsten japanischen Künstler*innen der Gegenwart.
Vom 23. April bis 15. August 2021 widmet der Gropius Bau in Berlin Kusama nun  die erste umfassende Retrospektive in Deutschland. Vielen ist sie vielleicht wegen ihrer gepunkteten KĂĽrbisse bekannt, von denen einige auf der Museumsinsel Naoshima ausgestellt sind. 
 
"Yayoi Kusama: Eine Retrospektive" zeichnet auf knapp 3000 m² zentrale Schaffensperioden aus über 70 Jahren nach und umfasst eine Reihe aktueller Arbeiten, darunter auch einen neuen Infinity Mirror Room. Ein wesentliches Anliegen der Retrospektive ist es, die Entwicklung von Kusamas Schaffen von frühen Gemälden und akkumulativen Skulpturen hin zu immersiven Erlebnisräumen nachzuzeichnen und insbesondere ihre bislang wenig beachtete künstlerische Aktivität in Deutschland und Europa aufzuarbeiten. Dabei rückt auch die Rolle Kusamas als Pionierin des Personal Branding ins Blickfeld, die ihre künstlerische Persona und ihr multidisziplinäres Schaffen schon früh bewusst inszenierte und vermarktete.
 
Der wegweisende Charakter ihrer Präsentationsformen und künstlerischen Sujets wird im Rahmen der Retrospektive durch Rekonstruktionen erlebbar. Diese eröffnen einen Zugang zu Kusamas frühen Ausstellungsprojekten in Deutschland und Europa in den 1960er Jahren, sowie zu zentralen Einzelausstellungen in den USA und Asien aus den 1950er bis 1980er Jahren.
 
Yayoi Kusama: Eine Retrospektive wird von Stephanie Rosenthal, Direktorin des Gropius Bau, in enger Zusammenarbeit mit der Künstlerin und ihrem Studio in Tokyo kuratiert. Die Ausstellung schöpft aus Yayoi Kusamas persönlichem Archiv, das Stephanie Rosenthal und ihr Ausstellungsteam persönlich besucht haben.
 
Alle Informationen zur Ausstellung finden Sie auf der Seite der Berliner Festspiele

ANA All Nippon Airways nutzt vorĂĽbergehend stillgelegte Flugzeuge kreativ als Restaurants

ANA Flying Honu
FĂĽr Fluggesellschaften ist in der Pandemie wie fĂĽr alle anderen touristischen Unternehmen gerade besondere Kreativität gefragt. Die japanische Fluggesellschaft ANA All Nippon Airways hat sich fĂĽr einige ihrer einstweilig nicht genutzten Flugzeuge daher eine neue Verwendung ausgedacht. So sind zwei der A380-Maschinen von ANA mit dem Abbild der magischen Meeresschildkröte Honu (sonst auf der Hawaii-Strecke unterwegs) derzeit als Restaurants im Einsatz. 
 
Im Gegensatz zu anderen Airlines hält ANA an ihren A380-Flugzeugen fest, und nutzt sie als wichtiges PR-Vehikel. So wird beispielsweise Ende Mai 2021 eine "Flying Honu"-Maschine im Flughafen Narita an drei Tagen pro Woche zu einem Mittagsrestaurant fĂĽr jeweils 200 Gäste umfunktioniert. Hierbei stehen vier Speise- und Sitzklassen zur Auswahl, von Economy (8500 Yen) ĂĽber Premium-Economy (12’500) und Business- (29’800 Yen) bis zur First-Class (59’800 Yen). Nach dem Mittagessen wird den Gästen eine Tour durch sämtliche Klassen der zweiten "Flying Honu"-Maschine angeboten. 
 
Dies ist eine Erweiterung der "Flugzeug-Restaurant"-Dienstleistung von ANA. Im Tokyoter Stadtflughafen Haneda verwandelt die Airline schon seit März eine Boeing 777 – 300ER in ein Restaurant, das an ausgewählten Tagen geöffnet hat. Aufgrund der hohen Nachfrage wurde das Angebot im April sogar ausgebaut.
 
Für die A380-Maschinen ist es nicht der erste Spezialeinsatz seit Beginn der Corona-Krise. Schon im vergangenen Sommer hatte man in Japan Gelegenheit, einen 90-minütigen Rundflug mit dem "Flying Honu"-Flugzeug zu unternehmen. Die Nachfrage war derart groß, dass das Los entscheiden musste, wer mitfliegen durfte. Auf Wunsch der Kunden wurde die Flugzeit für den Rundflug im November 2020 sogar auf drei Stunden verlängert.
 
Diese Rundflüge sind für ANA mehr als ein Spezialangebot. So müssen die Maschinen ohnehin alle 90 Tage mindestens einmal abheben, um hohe Wartungskosten zu vermeiden und eine sofortige Wiederaufnahme der Linienflüge zu gewährleisten.
 
Schade, dass ANA diesen Service nicht auch in Deutschland anbieten kann! Mehr Info dazu gibt es auf der Website der ANA
Kostenlose Reiseunterlagen und Stadtpläne, Material für Kundenabende und Poster jederzeit direkt unter +49(69)20353 oder über das Kontaktformular anfordern.
Natürlich sind wir auch weiter mit allen Neuigkeiten für euch da. Besucht unsere Website und unsere Social-Media-Kanäle:
E-Mail im Browser anzeigen
Sie erhalten diese E-Mail aufgrund Ihrer Beziehung mit Japanische Fremdenverkehrszentrale (JNTO). Bitte bestätigen Sie Ihr Interesse, weiterhin E-Mails von uns zu erhalten. Wenn Sie keine E-Mails mehr erhalten möchten, können Sie diese hier abbestellen.
This message was sent from msend_fra@jnto.go.jp to msend_fra@jnto.go.jp
Für Anfragen zu Inhalt und Japanreisen im allgemeinen nutzen Sie bitte unsere allgemeine E-Mail-Adresse fra@jnto.go.jp.

Kaiserstr. 11, Frankfurt am Main, Hessen 60311, Germany


Update Profile/Email Address | Forward Email | Report Abuse