Wildlife-Touren đŸ»und Kurzgeschichten ĂŒber Tokyo đŸ—Œ
Oktober 2021

Liebe Leserinnen und Leser, wir freuen uns, dass Sie die neue Ausgabe unseres Japan-Newsletter lesen!

 

Nach diesem Sommer, und den trotz aller Schwierigkeiten erfolgreichen Olympischen und Para-Olympischen Sommerspiele in Tokyo sehen wir mit Spannung auf den Herbst und Winter. Die Situation in Deutschland wie auch in Japan hat sich deutlich verbessert – die Pandemie ist zwar nicht besiegt, aber es sieht so aus als könnte sie erfolgreich eingedĂ€mmt werden. Auf die Situation in Japan gehen wir im Newsletter ein.

 

In der Pandemie mussten sich viele Reiseunternehmen auf neue GeschĂ€ftsfelder besinnen. Einer von Japans fĂŒhrenden Reiseanbietern, HIS, hat das getan und sich in Europa neu aufgestellt. Als HIS Premium Food & Travel bietet er nun an ausgewĂ€hlten Standorten neben Reisen auch die Bandbreite japanischer Lebensmittel und Köstlichkeiten an. In Deutschland ist HIS Premium Food & Travel bislang in Berlin und Frankfurt vertreten, und bald auch in MĂŒnchen. Alle Infos dazu finden Sie auf der Seite von HIS.

 

FĂŒr alle Leserinnen und Leser die sich auf neue Japan-Inhalte freuen haben wir auf unserer Webseite eine neue Landing Page eingebaut, auf der sich alles um Tohoku dreht, dem nördlichen Teil Honshus. Die gesamte Region ist fĂŒr deutsche Besucher noch ein Geheimtipp, bisher verlaufen die Reiserouten der meisten Touristen von Tokyo aus Richtung SĂŒden und nicht nach Norden. Völlig zu Unrecht. Neben Nationalparks und UNESCO WelterbestĂ€tten ĂŒberrascht Tohoku mit einem noch ganz ursprĂŒnglichen Japan. Mehr dazu auf der neuen Themenseite Tohoku.

Viel Spaß beim Lesen des neuen Newsletters!
 

Ganz herzlich,

 

Ihr JNTO-Team

News Updates zur Einreise und Flugverbindungen: 

Einreise von auslÀndischen Besucherinnen und Besucher weiterhin ausgesetzt
 

Der Ende Dezember 2020 verhĂ€ngte Einreisestopp nach Japan dauert weiter an, aber die Corona-Situation in Japan hat sich entspannt – mehr dazu im Newsletter. 


Zum aktuellen Stand der Einreisebedingungen geht es hier. 

 

Flugverbindungen 
 

Lufthansa fliegt auch im Oktober fĂŒnfmal pro Woche von Frankfurt nach Tokyo Haneda.

 

ANA All Nippon Airways fliegt weiterhin tĂ€glich von Frankfurt nach Tokyo / Haneda. Die FlĂŒge die FlĂŒge von DĂŒsseldorf und MĂŒnchen nach Tokyo bleiben weiterhin ausgesetzt, doch der Abendflug von Frankfurt nach Tokyo wird ab Ende Oktober wieder dreimal pro Woche aufgenommen.

 

Japan Airlines bietet derzeit drei AbflĂŒge pro Woche von Frankfurt nach Tokyo Narita, ab Dezember sind vier FlĂŒge pro Woche geplant (mehr dazu im Newsletter).

 

Finnair hat ab Oktober vier Verbindungen pro Woche von Helsinki nach Tokyo Narita, sowie neu drei FlĂŒge pro Woche von Helsinki nach Osaka. Weitere Verbindungen im Codeshare mit Japan Airlines, alle mit Zubringern von Deutschland.   

Das Ende des Notstandes in Japan

 

 

Asienspiegel.ch

Noch im August befand sich Japan auf dem Höhepunkt der fĂŒnften Corona-Welle. HauptgrĂŒnde fĂŒr die Ausbreitung waren das Aufkommen der Delta-Variante, die damals noch niedrige Impfquote, die lockere Haltung vieler Menschen wĂ€hrend der Olympischen Spiele und die Sommerferien. Einen Monat spĂ€ter hat sich das Blatt radikal gewendet. Die Zahlen sind im September rasant gesunken. Über 70% der japanischen Bevölkerung haben inzwischen mindestens eine Impfdosis erhalten.

 

Die japanische Regierung hat daher am 30. September den Notstand und Quasi-Notstand fĂŒr alle 27 betroffenen PrĂ€fekturen komplett aufgehoben. Damit sind jedoch nicht alle Maßnahmen der Behörden beendet. FĂŒr Bars und Restaurants in der PrĂ€fektur Tokyo gelten beispielsweise weiterhin reduzierte Öffnungszeiten bis 21:00 Uhr, aber sie dĂŒrfen bis 20:00 Uhr wieder Alkohol ausschenken. Restaurants, die kooperieren, werden dafĂŒr finanziell entschĂ€digt. FĂŒr Sportveranstaltungen gilt eine Obergrenze von 10’000 Zuschauern. Diese Schutzmaßnahmen sollen vorerst fĂŒr einen Monat in Kraft bleiben.

 

Japan hatte bislang nie einen strikten Lockdown mit Betriebs- und Ausgehverboten wie in Europa. Vielmehr arbeiteten die Behörden mit EinschrÀnkungen und Geldstrafen (nicht alle gastronomischen Betriebe hielten sich an die Vorgaben). ZusÀtzlich spielte die wiederholte Bitte nach SelbstbeschrÀnkung im Alltag eine zentrale Rolle in der BekÀmpfung der Pandemie.

 

Der Oktober wird wohl eine Übergangsphase, mit Testung verschiedener Lockerungen. Bei ausgewĂ€hlten Sportveranstaltungen und Konzerten soll auf Versuchsbasis das Covid-19-Zertifikat Anwendung finden. Im November, wenn die Impfkampagne abgeschlossen ist und die Unterhauswahlen stattgefunden haben, könnten daher weitere Lockerungen kommen, sofern die Corona-Lage stabil bleibt.

 

Diesen und viele weitere BeitrÀge zu Japan-Themen finden Sie im Asienspiegel.

Japan Airlines kĂŒndigt Ausweitung des Flugplans nach Japan an

 

JAL

Ab Dezember weitet JAL seine KapazitĂ€ten aus Frankfurt mit einem weiteren Flug nach Tokyo aus und erhöht somit die wöchentlichen Verbindungen auf 4 FlĂŒge (Mittwoch, Freitag, Samstag & Sonntag). Gleichzeitig erhöht sich auch die Zahl der FlĂŒge von Paris nach Tokyo, sodass Passagieren aus Deutschland mit Zubringerdiensten dann eine tĂ€gliche Verbindung ĂŒber Paris in die japanische Hauptstadt zur VerfĂŒgung steht.

 

Bereits ab November wird dann auch die Verbindung ĂŒber Helsinki auf 4 wöchentliche FlĂŒge aufgestockt (Abflug aus Helsinki: Dienstag, Mittwoch, Freitag & Sonntag, RĂŒckflug aus Tokyo-Haneda: Dienstag, Donnerstag, Samstag & Sonntag).

 

Ab dem 21. November bietet JAL zudem einen wöchentlichen Flug von London nach Osaka an (Sonntag), vorerst bis zum 26. Dezember, um Passagieren mit Destination Osaka eventuelle QuarantĂ€ne-Auflagen vor Ort zu ermöglichen. 

Die tĂ€glichen Nachmittags-Verbindungen aus London nach Tokyo-Haneda Ă€ndern sich vorerst nicht. Die weiteren 3 wöchentlichen Morgen-Verbindungen von London nach Tokyo-Haneda (Mittwoch, Freitag, Sonntag) verkehren am 29/31DEC sowie im Zeitraum 2-9JAN nicht, dies gilt ebenfalls fĂŒr die FrĂŒhmaschine von Tokyo-Haneda nach London, die darĂŒber hinaus vom 21NOV-09JAN sonntags nicht abfliegt.

 

Mit ZubringerflĂŒgen der JAL-Partner Finnair, British Airways und Air France können die Verbindungen aus Helsinki, London oder Paris aus Deutschland bequem erreicht werden und sind im Flugpreis enthalten.

 

Weitere Informationen ĂŒber Japan Airlines finden Sie hier auf der deutschen Seite der JAL.

Wildlife Picchio erweitert sein Angebot an Touren fĂŒr Naturliebhaber

 

Wildlife Picchio

Picchio (das bedeutet Specht auf Italienisch) betreibt seit seiner GrĂŒndung im Jahr 1992 im bekannten Kurort Karuizawa in den Japanischen Alpen „Nature Tours“ und kĂŒmmert sich um die Erhaltung der Population der SchwarzbĂ€ren in der Region. Als Verfechter eines verantwortungsvollen Tourismus bieten die fachkundig gefĂŒhrten Naturbeobachtungstouren den Besuchern die Möglichkeit, der Natur und all ihren Wundern nĂ€her zu kommen, ohne der Umwelt zu schaden.

 

Die Touren tragen auch dazu bei, Naturschutz zu finanzieren, denn Wildlife Picchio arbeitet seit zwanzig Jahren eng mit dem Stadtrat von Karuizawa zusammen, um die lokale Population der asiatischen SchwarzbĂ€ren zu schĂŒtzen. Seit 1998 ist es der Stadt gelungen, die durch BĂ€ren verursachten SchĂ€den zu reduzieren, trotz einer schwierigen Situation, in der sich menschliche Wohngebiete und BĂ€renlebensrĂ€ume ĂŒberschneiden.

 

Neben dem Standort in Karuizawa betreibt Wildlife Picchio auch ein BĂŒro im Shiretoko National Park auf Hokkaido, und baut gerade einen Forschungsstandort auf dem neuen UNESCO Weltnaturerbe Iriomote Island, Okinawa auf.

 

In Karuizawa liegt der Fokus der Touren auf den SchwarzbĂ€ren, die man als Besucher mit ein wenig GlĂŒck in freier Wildbahn beobachten kann. Aber auch die niedlichen Flughörnchen sind einen Ausflug wert. Im rauen Klima von Shiretoko leben dagegen mĂ€chtige Seeadler und BraunbĂ€ren, zu denen die erfahrenen Guides ihre GĂ€ste fĂŒhren. Aber auch Bootstouren, um Wale zu beobachten, und Wanderungen auf dem Treibeis zur Vogelbeobachtung stehen auf dem Programm.

 

Hier finden Sie weitere Informationen und Touren-Programm.


 

Mehr als Anime und Sushi – neuer Tokyo-Reader

Mehr als Anime und Sushi

Nicht jeder, der als Besucher oder Besucherin nach Tokyo kommt schreibt gleich ein Buch darĂŒber. Karsten Michels hat es getan, es ist spannend zu lesen, und wir möchten es heute vorstellen. Er beschreibt es so: "Tokyo ist ein nie schlafender Moloch, wo man nur rohen Fisch mit Reis essen kann? Wer dazu noch glaubt, alle paar Schritte auf ein Pikachu zu treten, liegt nun vollkommen falsch. Tokyo ist viel mehr, als wir EuropĂ€er zu wissen denken. Hier stehen jahrhundertealte Tempel neben modernsten Wolkenkratzern. Hier befindet sich der grĂ¶ĂŸte Ballungsraum des Globus und doch erscheint es ruhig wie in manch deutscher Kleinstadt. Hier geben sich Kitsch und Ernsthaftigkeit die Hand. Das wirklich Besondere an Tokyo sind jedoch seine Bewohner."

 

Durch die rosarote Brille eines Touristen blickend erzĂ€hlt Karsten S. Michels ĂŒber seine Begegnungen und Erlebnisse in Japans einzigartiger Hauptstadt. Karsten erblickte 1987 im sĂ€chsischen Zwickau das Licht der Welt. Schon frĂŒh begeisterte er sich fĂŒr ein Land, in dem selbst zu Nudelsuppe StĂ€bchen gereicht werden. WĂ€hrend des Erwerbs der mittleren Reife schrieb er fĂŒr eine SchĂŒlerzeitung, die aufgrund schonungslos ehrlicher Inhalte nie veröffentlicht wurde. Jahre spĂ€ter saß er schließlich in einem Flugzeug nach Tokyo, mit dem Reisetagebuch als stĂ€ndigen Begleiter. Heute teilt er seine Erlebnisse in Form kurzer Geschichten mit jedem, der sich vom Zauber einer anderen Welt anstecken lassen möchte.

 

hier gibt es weitere Infos zu Buch und Autor.

Kostenlose Reiseunterlagen und StadtplĂ€ne, Material fĂŒr Kundenabende und Poster jederzeit direkt unter +49(69)20353 oder ĂŒber das Kontaktformular anfordern.
NatĂŒrlich sind wir auch weiter mit allen Neuigkeiten fĂŒr Sie da. Besucht unsere Website und unsere Social-Media-KanĂ€le:
E-Mail im Browser anzeigen
Sie erhalten diese E-Mail aufgrund Ihrer Beziehung mit Japanische Fremdenverkehrszentrale (JNTO). Bitte bestÀtigen Sie Ihr Interesse, weiterhin E-Mails von uns zu erhalten. Wenn Sie keine E-Mails mehr erhalten möchten, können Sie diese hier abbestellen.
This message was sent from msend_fra@jnto.go.jp to msend_fra@jnto.go.jp
Für Anfragen zu Inhalt und Japanreisen im allgemeinen nutzen Sie bitte unsere allgemeine E-Mail-Adresse fra@jnto.go.jp.

Kaiserstr. 11, Frankfurt am Main, Hessen 60311, Germany


Update Profile/Email Address | Forward Email | Report Abuse