neue Trekking-Reise 🌄 und neuer ReisefĂŒhrer đŸ—ș
Januar 2023

Liebe Leserinnen und Leser, ein gutes neues Jahr 2023 wĂŒnschen wir Ihnen von allen Kolleginnen und Kollegen der Japanischen Fremdenverkehrszentrale!

Willkommen zu einer neuen Ausgabe des JNTO-Newsletters!

 

Ein fĂŒr viele Menschen schwieriges Jahr geht zu Ende. Wir wĂŒnschen allen unseren Leserinnen und Lesern eine besinnliche Adventszeit und ein frohes Weihnachtsfest, und hoffen, dass das neue Jahr fĂŒr Sie mit guten Nachrichten anfĂ€ngt. 
 
Wir freuen uns sehr zu sehen, dass das Interesse an Reisen nach Japan, nun da die EinreisebeschrĂ€nkungen gefallen sind, stark ansteigt, und wir nun endlich wieder viele Menschen bei ihren Reiseplanungen unterstĂŒtzen können. Wir haben eine Menge neuer Infos und Materialien anzubieten, und beraten Sie auch wieder gerne telefonisch und im BĂŒro!  Viele wichtige Infos und Hinweise haben wir fĂŒr Sie aber auch schon unter der Rubrik „Meine erste Japanreise“ zusammengestellt.
 
Was gibt es sonst Neues bei uns? Im Newsletter haben wir wieder ein paar Anregungen fĂŒr Sie, wenn Sie das besondere Japan-Erlebnis suchen. Und auf unserem Youtube-Kanal finden Sie wieder neue Japan-Videos - schauen Sie doch mal rein:
Bleiben Sie gesund und optimistisch! 
 
Viel Spaß beim Lesen des neuen Newsletters!
 
Ganz herzlich, 
Ihr JNTO-Team

News Updates zur Einreise, Corona-Situation und Flugverbindungen: 

Einreise Japan und Corona-Situation

 

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist zum Januar wieder angestiegen. 82% der Bevölkerung sind doppelt geimpft, knapp 60% haben eine Booster-Impfung erhalten. Derzeit sind in Japan alle Corona-Maßnahmen aufgehoben, neue nicht geplant. Dennoch wird die dringende Empfehlung ausgesprochen, in beengten VerhĂ€ltnissen mit vielen Menschen und drinnen eine Maske zu tragen. In öffentlichen Verkehrsmitteln und InnenrĂ€umen besteht eine Verpflichtung dazu – Infos finden Sie hier.
 
Wichtig: seit Mitte November wird bei der Einreise nach Japan nur noch die Visit Japan Web App genutzt, um PCR-Tests oder Corona Impfzertifikaten zu registrieren. Die Website funktioniert sowohl auf dem Smartphine als auch am Computer. Auch bei dieser Web-App gilt: mit der erfolgreichen PrĂŒfung und dem blauen Bildschirm kann man ĂŒber das Fast Track-System die Einreise beschleunigen. 

 

Flugverbindungen

 

Lufthansa fliegt tĂ€glich von Frankfurt nach Tokyo Haneda, aber nur dreimal von MĂŒnchen aus. Die FlĂŒge von MĂŒnchen nach Osaka, und von Frankfurt nach Nagoya bleiben vorerst ausgesetzt. Lufthansa plant die Wiederaufnahme der Osaka-Verbindung im Mai 2023. Von Wien fliegt Austrian Airlines seit Juli wieder dreimal pro Woche nach Tokyo Narita, die Swiss mittlerweile fĂŒnfmal pro Woche von ZĂŒrich nach Tokyo Narita. 

 

ANA All Nippon Airways fliegt tĂ€glich von Frankfurt nach Tokyo/Haneda, doch die FlĂŒge von DĂŒsseldorf und MĂŒnchen nach Tokyo bleiben weiterhin ausgesetzt. Der Abendflug NH224 von Frankfurt nach Tokyo findet tĂ€glich statt, ebenso wie der Abflug am Vormittag mit NH204. Hier finden Sie die aktuellen Informationen.

 

Japan Airlines fliegt seit Dezember 2022 wieder tĂ€glich die Strecke Frankfurt – Tokyo Narita. Hier finden Sie die aktuellen Informationen.

 

Finnair fliegt weiterhin tĂ€glich von Helsinki nach Tokyo, aber seit Ende Oktober nach Tokyo Haneda, nicht mehr Tokyo Narita; weiterhin keine direkten FlĂŒge nach Osaka, Fukuoka oder Sapporo.   

Die Entstehung eines neuen Wahrzeichens

Konzept Tokyo Torch
Im Juni 2021 wurde in unmittelbarer NĂ€he zum Bahnhof Tokyo der Tokiwabashi Tower ein-geweiht, ein 212 Meter hohes Hochhaus mit 38 Stockwerken. Zu diesem Bau gehört eine weitrĂ€umige Plaza, die sich freitags und sonntags in einen Marktplatz mit rund 20 StĂ€nden verwandelt. Noch ist diese Neugestaltung eines ganzen Quartiers nicht abgeschlossen. Schon in diesem Jahr werden die GebĂ€ude links des Tokiwabashi Tower abgerissen, um Platz fĂŒr ein neues Wahrzeichen zu machen. Entstehen wird an dieser Stelle der 390 Meter hohe Wolkenkratzer Tokyo Torch.
 
Damit entsteht das höchste GebĂ€ude Japans, das im oberen Bereich die Form einer Fackel haben wird. Hierzu wird zwischen dem 57. und 61. Stockwerk die Glasfassade mit einem luftig gestalteten Zwischenabschnitt unterbrochen. Ein Hotel mit 100 Zimmern und einer spektakulĂ€ren Lobby soll dort Platz finden. In den Stockwerken darunter sind hauptsĂ€chlich BĂŒrorĂ€umlichkeiten geplant.
 
FĂŒr die Besucher befinden sich die attraktivsten Abschnitte unten und oben. Zuoberst auf dem Tokyo Torch ist eine Aussichtsterrasse geplant, die sogar noch die auf 332 Meter Höhe angelegte Plattform des Tokyo Tower ĂŒberragen wird. Derweil wird auf den ersten sieben Stockwerken ein moderner Laden- und Restaurant-Komplex mit geschwungenen AußengĂ€ngen, einem Dachterrassengarten und einer Konzerthalle mit 2000 SitzplĂ€tzen entstehen. 
 
Mit dem Tokyo Torch wird die heute bestehende Tokyo Torch Park Plaza neben dem Tokiwabashi Tower auf eine GesamtflĂ€che von 7000 Quadratmetern vergrĂ¶ĂŸert. Aus ihr wird der neue offene Eingangsbereich des riesigen Komplexes neben dem Bahnhof Tokio. Bis 2027 soll der Tokyo Torch eröffnet und zu einem neuen Wahrzeichen der japanischen Hauptstadt werden. Dann ist in Japan nur noch der Fernsehturm Tokyo Skytree mit 634 Metern höher.
 
Weitere Informationen finden Sie hier auf der Projekt-Seite.

Kunsthotel inmitten von Toyamas Reisfeldern

Kunsthotel Rakudo-An
Rakudo-An, ein luxuriöses Architekten-Hotel mit nur drei GÀstezimmern in einem 120 Jahre alten, ehemaligen Kominka-Bauernhaus, liegt inmitten eines idyllischen Dorfes in der PrÀfektur Toyama. Das exklusive Haus inmitten von Reisfeldern wurde von der Designagentur 51% Gowari Ichibu im Rahmen eines lokalen Programms umgestaltet und soll die lokale Architektur bewahren, Japans landwirtschaftliche und kulturelle Wurzeln feiern und durch minimalistisches Design den Geist der GÀste anregen.
 
Das Team lĂ€sst die vielfĂ€ltige Landschaft, die Handwerkskunst und die KĂŒche des Dorfes mittels zeitgenössischer Kunst und moderner Möbel aus der Mitte des letzten Jahrhunderts von bekannten internationalen KĂŒnstlern aufleben. Die Inneneinrichtung ist eine harmonische Mischung aus modernen traditionellen Elementen Lehm, Holz, Bambus, japanischem Washi-Papier und Seide, die einen ruhigen RĂŒckzugsort inmitten der Natur schaffen.
Das Rakudo-An liegt inmitten der malerischen Landschaft der Tonami-Ebene, die frĂŒher vom Reisanbau lebte. Heute sind jedoch viele der BauernhĂ€user verlassen. Im Rahmen eines Projekts fĂŒr nachhaltigen Tourismus, das von der Toyama West Tourism Promotion Association initiiert wurde, unterstĂŒtzt 51% Gowari Ichibu lokale Bauern, KĂŒnstler und Hersteller dabei, das Dorf und seine lokale Kultur zu erhalten.
 
Das hoteleigene italienische Restaurant Il Clima verwendet ausschließlich Zutaten, die von lokalen Fischern gefangen und in den umliegenden Bergen angebaut werden, fĂŒr saisonale Gerichte, die einzigartig in der Region sind. In einer kleinen Boutique im Hotel werden außerdem Kunsthandwerk und Lebensmittel aus Toyama verkauft, die von lokalen Herstellern stammen. Außerdem spendet das Hotel 2 % aller Einnahmen an einen Fonds, der sich fĂŒr die Erhaltung des Dorfes einsetzt. 
 
FĂŒr jedes der drei GĂ€stezimmer des Hotels hat die Designagentur 51% Gowari Ichibu mit lokalen KĂŒnstlern individuelle, minimalistische RĂ€ume mit weitem Blick auf die umliegende Naturlandschaft geschaffen. Die Inneneinrichtung des Rakudo-An besteht aus traditionellen Elementen, die einen harmonischen Rahmen fĂŒr die von Projektleiterin Sari Hiyashiguchi zusammengestellte Kollektion von Design- und modernen Möbeln aus der Mitte des vergangenen Jahrhunderts, AntiquitĂ€ten, zeitgenössischer und Mingei-Volkskunst bilden.
 
Weitere Infos finden Sie auf der Seite zum Hotel Rakudo-An

Besondere Trekking-Tour Japan

Trekking Tour
Abenteuer&Trekking Michael Markowitsch in Oberau nahe Garmisch-Partenkirchen ist ein Spezial-ReisebĂŒro fĂŒr Trekking- und Wander-Reisen weltweit mit langjĂ€hriger Erfahrung. Nun legen sie zusammen mit Japan-Spezialist Viktor Hauke vom 06.11. – 24.11.23 eine besondere Kultur- und Trekking-Reise nach Japan auf.
 
Nach einem Direktflug von MĂŒnchen nach Osaka ist das erste Ziel der Reise Hiroshima mit dem Besuch des Atombomben-Museums. Highlight ist der Besuch der Insel Miyajima mit dem neu restaurierten Itsukushima-Schrein, und der Aufstieg auf den Berg Misen. Das nĂ€chste Ziel, Matsuyama auf der Insel Shikoku erreichen Sie mit der FĂ€hre. Matsuyama ist bekannt fĂŒr seine Burg, und den Tempel Ishiteji, einem der 88 Tempel entlang des Shikoku-Pilgerwegs. Von dort startet die Wanderung hoch zum Mt. Ishizuchi 1983 m, der als einer der sieben heiligen Berge in Japan verehrt wird. 
 
Von Matsuyama geht es mit dem Expresszug ĂŒber die Seto Ohashi BrĂŒcke zur Hauptinsel Honshu, und weiter nach Kii Katsura, einem der Ausgangspunkte fĂŒr Wanderungen auf dem Pilgerweg von Kumano Kodo. Auf diesem wandert die Gruppe den Daimonzaka-Berg hinauf, wo hohe ZedernbĂ€ume den Weg sĂ€umen, und weiter zum  Nachi-Wasserfall. Nach einer Übernachtung in Yunomine Onsen fĂŒhrt die Wanderung nach Koya-san, der berĂŒhmten Tempelstadt, wo Sie in einem der Klöster ĂŒbernachten. Per Zug geht es am nĂ€chsten Tag nach Kyoto, wo Sie in den nĂ€chsten Tagen zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln die wichtigsten SehenswĂŒrdigkeiten der alten Kaiserstadt besichtigen. 
 
Von Kyoto aus fĂŒhrt die Reise zu einer Tageswanderung auf dem Nakasendo im malerischen Kiso-Tal und den Thermalkurort Hakone, wo Sie einen Blick auf den Fuji-san erhaschen können. Letzte Station der Reise ist Tokyo wo, Sie ebenfalls mit öffentlichen Verkehrsmitteln die Stadt besichtigen. 
 
Alle weiteren Informationen und Buchungsmöglichkeiten finden Sie hier auf der Seite zur Reise

Neuer deutschsprachiger TourismusfĂŒhrer fĂŒr Tokushima zum Download verfĂŒgbar

TourismusfĂŒhrer Tokushima
Die PrĂ€fektur Tokushima mit der Hauptstadt Tokushima City liegt auf der Insel Shikoku, die durch die Akashi-Kaikyo- und die Naruto-BrĂŒcke mit der japanischen Hauptinsel Honshu verbunden ist. Tokushima ist vor allem fĂŒr das im Sommer stattfindende Tanzfestival Awa Odori, den Naruto Meeresstrudel und das abgelegene und bergige Iya-Tal bekannt. Die FlĂŒsse und KanĂ€le von Tokushima City tragen zum Flair der Stadt bei. Touristen können sich bei einer Bootstour durch das Stadtzentrum davon ĂŒberzeugen. Ein Highlight fĂŒr Besucher ist ĂŒberdies die Burg Tokushima, die zu den 100 besten Burgen Japans zĂ€hlt. 
 
Neben all diesen SehenswĂŒrdigkeiten ist jedoch auch Nachhaltigkeit ein wichtiges Thema in Tokushima. Die kleine Gemeinde Kamikatsu, etwa eine Autostunde entfernt von Tokushima City, hatte einst ein MĂŒllproblem. Um ihm Herr zu werden, begann man 1997 als einer der ersten Orte in Japan mit der MĂŒlltrennung. Nur ein paar Jahre spĂ€ter, im Jahr 2003, verabschiedete der Stadtrat die “Zero Waste”-Deklaration, in der man sich das Ziel setzte, in Zukunft 100 % des MĂŒlls zu recyceln. Gut 20 Jahre spĂ€ter konnte man dann auch tatsĂ€chlich eine beachtliche Recyclingquote von 80 % vorweisen. Diese liegt in Japan im Durchschnitt nur bei 20 %. Und natĂŒrlich arbeitet man in Kamikatsu weiterhin daran, die Quote auf 100% zu erhöhen. 
 
Diese und viele weitere Themen, wie die vielen kulinarischen SpezialitĂ€ten der Region, Radtouren, Wanderungen und Workshops der berĂŒhmten Indigo-FĂ€rber, finden Sie in der neuen BroschĂŒre.
 
Zum Download-Link fĂŒr die BroschĂŒre geht es hier auf der Seite von Discover Tokushima.
Kostenlose Reiseunterlagen und StadtplĂ€ne, Material fĂŒr Kundenabende und Poster jederzeit direkt unter +49(69)20353 oder ĂŒber das Kontaktformular anfordern.
NatĂŒrlich sind wir auch weiter mit allen Neuigkeiten fĂŒr Sie da. Besucht unsere Website und unsere Social-Media-KanĂ€le:
E-Mail im Browser anzeigen
Sie erhalten diese E-Mail aufgrund Ihrer Beziehung mit Japanische Fremdenverkehrszentrale (JNTO). Bitte bestÀtigen Sie Ihr Interesse, weiterhin E-Mails von uns zu erhalten. Wenn Sie keine E-Mails mehr erhalten möchten, können Sie diese hier abbestellen.
This message was sent from msend_fra@jnto.go.jp to msend_fra@jnto.go.jp
Für Anfragen zu Inhalt und Japanreisen im allgemeinen nutzen Sie bitte unsere allgemeine E-Mail-Adresse fra@jnto.go.jp.

Kaiserstr. 11, Frankfurt am Main, Hessen 60311, Germany


Update Profile/Email Address | Report Abuse